Archive for the ‘meta’ Category

968

Januar 14, 2021

To switch off the news

right away when they mention

a specific name.

967

Januar 14, 2021

Musik, die verliert,

wenn du sie mit jemandem

anderen anhörst.

966

Januar 14, 2021

Ich schreibe Haikus

über Dinge, die es gibt.

Wie die Welt draußen.

[angelehnt an das Bekenntnis von The Weather Station: „I write songs about things that exist.“]

965

Januar 14, 2021

Bin derjenige,

der schon immer gesagt hat,

dass es so nicht klappt.

937

Januar 1, 2021

Die Zähler auf Null.

Die Wanderschuhe geschnürt.

Der Weg ungewiss.

921

Dezember 28, 2020

Die Welt ist noch da,

das größte Wunder und dann,

dass ich laufen kann.

904

Dezember 21, 2020

Jeder Vogel muss

irgendwann raus aus seinem

Siebzehnsilbenkäf’sch.

902

Dezember 21, 2020

Auf die Abtrennung

der Nabelschnur folgt der

Lebensfadenriss.

888

Dezember 16, 2020

Wenn man immer nur

mit dem Schlimmsten rechnet, dann

tritt es meist nicht ein.

882

Dezember 14, 2020

Auf den Paar-Selfies

von der Via Regia

strahlen wir vor Glück.

876

Dezember 10, 2020

Du bist echt arm dran,

wenn Geld in deinem Leben

nichts mehr bedeutet.

875

Dezember 10, 2020

Auf der Autobahn

Autobahn gehört und wie

es Single wurde.

874

Dezember 9, 2020

Weiß jemand wie man

umsonst ein WordPress-Blog auf

Facebook publiziert?

871

Dezember 7, 2020

Years ago you said

I had stamina. A word

which was new for me.

858

Dezember 3, 2020

Sechzig Sekunden,

um die Welt zu erklären.

Eher zwei Minuten.

853

Dezember 1, 2020

Welt und mich trennt

Bildschirm, der Anschein erweckt,

wahre Welt zu sein.

852

November 30, 2020

Erinnerung an

Lesen des ersten Haikus.

Welche Ent-Täuschung!

845

November 28, 2020

Ein gelungenes

auf zehn holprige Haikus:

’ne gute Quote.

843

November 28, 2020

Ich jogge so schnell,

dass ich genug Atem habe,

Haikus zu denken.

842

November 28, 2020

Rotes Eichhörnchen

von rechts nach links bringt Glück weil

weder schwarz noch Katz.

Conspiracy fallacy

November 26, 2020

In den 1990er Jahren erkrankte Kuti an AIDS, an dessen Folgen er am 2. August 1997 starb. Die Existenz der Erkrankung hatte Kuti stets abgestritten… Kondome waren seiner Meinung nach das Mittel einer weißen Verschwörung, deren Ziel die Reduzierung der schwarzen Geburtenrate sei. [Wikipedia]

832

November 24, 2020

Früher das Gefühl,

„meine“ Musik wird entweiht,

wenn ich sie teile.

811

November 17, 2020

To con-vey one’s mood

in se-ven-teen syll-able-s

is ve-ry dif-fic

[John Cooper Clarke]

788

November 13, 2020

Eigentlich auch schön.

Ich schreibe das Ganze hier

alles nur für mich.

775

November 10, 2020

Ich höre Schritte

im Dunkeln den Weg hinab.

Meine eigenen.

773

November 10, 2020

Vom ersten Tag an

schreitet der Verfall fort bis

zum allerletzten.

768

November 9, 2020

Wir sagen immer:

„Ich atme“, doch das stimmt nicht.

Etwas atmet mich.

765

November 8, 2020

Ein Tag, an dem man

das Gefühl hat, die Leute

freu’n sich, uns zu seh’n.

761

November 8, 2020

Eine Leihgabe

ist das Leben. Die Zeit gibt’s

und nimmt es wieder.

[frei nach David Wagners Vater in Der vergessliche Riese]

750

November 7, 2020

Eigene Lügen

zu glauben, ist leichter als

wirklich zu lügen.

749

November 7, 2020

In den Flow kommen:

Vergiss alles ringsherum,

vor allem die Zeit!

748

November 7, 2020

Aufschreiben, was man

sieht, hört, riecht, schmeckt, fühlt und denkt.

Die Welt reinlassen.

744

November 6, 2020

Niemals verstanden,

wieso so viele Menschen

derart zynisch sind.

743

November 6, 2020

Halte mich im Kopf

meistens für ein Jahr älter

als ich wirklich bin.

736

November 2, 2020

Die Blickverengung

führt zum Aus-dem-Blick-Verlier’n

des Lebens selber.

713

Oktober 26, 2020

Ein Haiku ist wie

ein karges, kleines Zimmer

mit großem Ausblick.

708

Oktober 24, 2020

Die Verabschiedung

ist nur möglich, wenn man weiß,

wann der andre geht.

702

Oktober 21, 2020

Muss man traurig sein,

wenn die Todesanzeige

nicht gekommen ist?

700

Oktober 20, 2020

Die Freude daran,

sich allmählich aus der Welt

herauszunehmen.

696

Oktober 18, 2020

Begründen tut man

kleine Entschlüsse, große

zieht man einfach durch.

[frei nach Wolfgang Büscher – Heimkehr]

690

Oktober 15, 2020

CB: Some day we’ll all die.

S: True, but on all the other

days we will not (die).

[The Peanuts turned 70!]

689

Oktober 15, 2020

Unser’n letzten Kampf

können wir nur gewinnen,

wenn wir loslassen.

684

Oktober 13, 2020

Immer, wenn ich mich

nicht um Nachrichten schere,

bin ich dem Glück nah.

682

Oktober 13, 2020

Ein gutes Haiku

schildert eine Erleuchtung,

im Zen Satori.

678

Oktober 12, 2020

Wer arrogant ist

und sich nicht ausstehen kann,

greift gerne zum Glas.

676

Oktober 12, 2020

Idee, Wahrnehmung,

Begegnung. Etwas, dass

zugeflogen kommt.

675

Oktober 12, 2020

Life is nothing but

a mound of earth you dig now

from future to past.

670

Oktober 7, 2020

Eine Medaille:

das Leben zugleich Geschenk

und Todesurteil.

668

Oktober 6, 2020

In der Luft hängend:

Bisher den ganzen Tag noch

mit keinem gequatscht.

659

Oktober 2, 2020

Noch nie hat der Spruch

„No Future“ so gestimmt wie

zweitausendzwanzig.

658

Oktober 2, 2020

Der einzige Mensch,

dem wir niemals verzeihen

können, sind wir selbst.

[frei nach Friedrich von Schirach]

657

Oktober 1, 2020

Wie die Fassade

davor bewahrt, hinter sie

gucken zu müssen.

655

Oktober 1, 2020

Auf dem Tretpferd rinnt

der Schweiß die Schläfen runter

und reinigt den Geist.

651

September 29, 2020

Nach Handy suchen,

um SMS zu lesen,

wenn man grad‘ reinspricht.

651

September 28, 2020

Real verblüfft mich

direktes Duzen, online

scheint Siezen gestelzt.

650

September 28, 2020

Vor der Reaktion

zuerst einmal ganz ruhig

ein- und ausatmen.

646

September 26, 2020

Ich wundere mich,

dass es Kentukis noch nicht

in Wirklichkeit gibt.

638

September 22, 2020

Gelassen bleiben,

wenn Leute auf Feldwegen

nicht zurückgrüßen.

636

September 22, 2020

Beziehungsaufbau.

Beschäftigungstherapie.

Stimmungsaufhellung.

635

September 21, 2020

Schärfung der Sinne.

Fokus auf das Besondere.

Realitätscheck.

622

September 18, 2020

Minitagebuch.

Existenzbestätigung.

Lyrik in nuce.

620

September 18, 2020

Momentaufnahme.

Geschriebenes Madeleine.

Silbensudoku.

606

September 9, 2020

Eine Inschrift auf

dem Grabstein des Augenblicks,

um ihn zu feiern.

579

September 1, 2020

Wer auf dem Weg ist,

ist aus der Welt gefallen

wie wir sie kennen.

578

August 31, 2020

Ich habe keine

Ahnung wie man ohne Weg

existieren kann.

577

August 31, 2020

Just stretch time into

eternity and there won’t

be any problems.

573

August 31, 2020

Die Sprachlosigkeit

gegenüber dem Tod nimmt

im Alter nicht ab.

543 Nach Kerspleben

August 26, 2020

On est arrivé

au moment où le chemin glisse

en dessous des pieds.

525 Hinter Roßbach

August 24, 2020

Die Landstraße ist

meist direkt, der Jakobsweg

nimmt sich Raum und Zeit.

523 Naumburg 4

August 24, 2020

„Jeder tiefe Geist

braucht eine Maske: mehr noch

um jeden tiefen

[Friedrich Nietzsche – Jenseits von Gut und Böse]

511 Reipisch

August 22, 2020

Antidot gegen

Verschwörungstheorien:

Erfahrungshunger.

498 Machern 2

August 20, 2020

Total verquatscht:

Vom Tagebau zur Service-

Revolution.

490 Vor Dahlen

August 18, 2020

Mit 17 Bällen

jonglieren, die permanent

ausgetauscht werden.

470 Bei Kienmühle

August 16, 2020

Für manche Pilger

ein Ersatzkreuz auf der Spur

Jesu: Der Rucksack. 

443

August 10, 2020

And housed within the

song’s design is the ghost the

host has left behind. 

[Purple Mountains – Snow Is Falling in Manhattan]

438

August 7, 2020

Sokrates improved:

„Ich weiß, dass ich fast nichts weiß“,

sollte es heißen.

430

August 4, 2020

Frieden, Freiheit und

Gesundheit nimmt man erst wahr,

wenn man sie nicht hat.

422

August 1, 2020

Ich komm‘ mir vor als

wär‘ ich aus ’nem Buch gefall’n

und kann nicht zurück.

[Verkürzt zitiert aus Der vergessliche Riese von David Wagner]

412

Juli 29, 2020

Durchlässig werden,

innehalten, wahrnehmen,

sprachlich verdichten.

374

Juli 17, 2020

Haiku: ein Mittel,

um dem Inneren der Welt

näherzukommen.

368

Juli 16, 2020

1 2 3 4 5

1 2 3 4 5 6 Sieb

1 2 3 4 5

366

Juli 16, 2020

„Dann haben sie Tests

gemacht. Irgendwas mit A.

Ich habs vergessen.“

363

Juli 15, 2020

Was ist wohl schlimmer:

Sich an nichts zu erinnern

oder an alles?

358

Juli 12, 2020

Mit Berlin T-Shirt

durch Berlin latschen. Wie cool,

dass es keiner merkt.

356

Juli 12, 2020

Wer Fragen nicht stellt,

beseitigt keine Zweifel,

schafft keine Klarheit.

355

Juli 12, 2020

Fragen sind das Salz

in der Suppe des Lebens.

Und nicht Antworten.

346

Juli 8, 2020

Es ist nichts passiert,

sagt die erste Eingebung.

Halt! Denk nochmal nach!

345

Juli 8, 2020

Spätzünder-Haikus.

Mühselig rekonstruiert.

Gedächtnisarbeit.

341

Juli 7, 2020

Müde gegangen.

Viel gemeinsam geschwiegen.

Nichts erlebt. Und doch.

328

Juli 2, 2020

Wenn man die Mündung

an den Kopf hält und abdrückt,

hört man dann den Schuss?

308 Holzweg

Juni 26, 2020

Giorgio Agamben

glaubt, dass der „Staat“ Corona

ausgebrütet hat.

298

Juni 21, 2020

Aussagen sind wahr,

falsch, beides, keins von beiden

oder nichts davon.

273

Juni 9, 2020

Plötzlich aus dem Nichts.

Erinnerungsmomente,

im Jetzt geborgen.

272

Juni 9, 2020

Mosaiksteinchen

im Vexierbild des Lebens:

Geglückte Haikus.

104

April 7, 2020

Alles, was man nicht

in ein Haiku packen kann,

ist überflüssig.

91

April 2, 2020

Qui volent à présent?

Les oiseaux sur le stylo.

Volez jolis piafs!

84 Ergometerphilosophie

April 1, 2020

Ist die Idee da,

aufzuhören, dann ist sie

stärker als das Fleisch.

76

März 30, 2020

Die Hölle bin ich.

1-6-0 Puls, 2-9-0

Watt. Quäl dich, du Sau!

66

März 29, 2020

Der grauhaarige Mann,

der durch den Park schlendert,

kommt sich vor wie Gott.

42

März 20, 2020

Und wenn wir die Zeit

zwei Wochen stoppen könnten.

Das würde helfen.