651

September 28, 2020

Real verblüfft mich

direktes Duzen, online

scheint Siezen gestelzt.

650

September 28, 2020

Vor der Reaktion

zuerst einmal ganz ruhig

ein- und ausatmen.

649

September 27, 2020

Ätherischer Duft

von Walnüssen nach Lösen

der weichen Schale.

648

September 27, 2020

Mutter raucht auf Bank,

kommuniziert mit Baby

und blendet Welt aus.

647

September 27, 2020

Einsame Runde.

Fußschmatzen auf Wiesenweg.

Boden saugt sich voll.

Glockenklang

September 26, 2020

On nights you can’t sleep, sit up in bed

And draw the blankets around you

Stare into the darkness

And let your eyes adjust

And you’ll see me

You’ll see me

[The Montgolfier Brothers – Une Chanson du Crépuscule]

646

September 26, 2020

Ich wundere mich,

dass es Kentukis noch nicht

in Wirklichkeit gibt.

645

September 25, 2020

Haselnuss sägen

und auf Wiese genießen.

Der kleine Racker.

644

September 25, 2020

Kopf steil aufgestellt,

den Apfelbaum hochgerast:

Eichhörnchen auf Flucht.

643

September 24, 2020

Die Strasse ist feucht.

Der wolkige Morgen graut.

Kleiner Wiesenjog.

642

September 23, 2020

Gemeinsam am Tor

vom Nachbarn. Er spricht mit ihr,

ich bin Luft für ihn.

641

September 23, 2020

Wo kommen sie her,

alle diese Menschen in

den Streuobstwiesen?

640

September 23, 2020

Der fast halbe Mond

etwas nach hinten gebeugt

heute mit Halo.

639

September 23, 2020

Sennenhündin spielt

hinter der Pappelreihe

Katz und Maus mit uns.

638

September 22, 2020

Gelassen bleiben,

wenn Leute auf Feldwegen

nicht zurückgrüßen.

637

September 22, 2020

Doch, die Mondsichel

hat sich gedreht. Erst lag sie,

dann war sie aufrecht.

636

September 22, 2020

Beziehungsaufbau.

Beschäftigungstherapie.

Stimmungsaufhellung.

635

September 21, 2020

Schärfung der Sinne.

Fokus auf das Besondere.

Realitätscheck.

634

September 21, 2020

Einfach totstellen

in der Natur und um dich

erwacht das Leben.

633

September 21, 2020

Ein Galloway schleckt

sein ausgewachsenes Kalb

mit der Zunge ab.

632

September 21, 2020

Ein dumpfer Aufprall.

Noch einer. Jetzt minütlich.

die Apfeluhr tickt.

631

September 21, 2020

Vater mit Baby,

der dasteht mit Ohrhörern,

daran rumnestelnd.

630

September 21, 2020

Pop-up Fußpfade

in den Streuobstwiesen, um

Distanz zu wahren.

629

September 21, 2020

Auf dem Tennisplatz

wird bei jedem Schlag gestöhnt.

Aus Lust? Leid? Beidem?

628

September 21, 2020

Die Sonne steht tief.

Mein Schatten ist gigantisch.

Bald ist Dämmerung.

627

September 20, 2020

Wie weggeblasen

ist der Blues nach ’ner Stunde

Spaziergang zu zweit.

626

September 20, 2020

Ziegen lassen sich

dornige Brombeerblätter

auf Zunge zergeh’n.

625

September 20, 2020

Die Vogeltränke

bekommt Besuch von der Maus.

Welch süßes Schnäuzchen!

624

September 19, 2020

Auch vor dem „Schachfeld“ 

mit dem Jüngeren macht Ernst

bella figura

Ernst vs. Friedrich Georg

A. Paul Weber: Ernst Jünger und Friedrich Georg Jünger beim Schachspiel, 1935

623

September 19, 2020

In Sachsen-Anhalt

drehen sich viele Windräder

heute trotz Wind nicht.

622

September 18, 2020

Minitagebuch.

Existenzbestätigung.

Lyrik in nuce.

621

September 18, 2020

Fünf Spatzen baden

unter Wasserhandpumpe.

Bis ich sie sehe.

620

September 18, 2020

Momentaufnahme.

Geschriebenes Madeleine.

Silbensudoku.

619

September 17, 2020

Daten im Kontext.

Meist nicht so sensationell

wie alleinstehend.

618

September 16, 2020

Wagen ist durch TÜV.

Vorderachse korrodiert.

Er ist jetzt neunzehn.

617

September 16, 2020

Make a song your own:

Sing the tune, improvise, let

it fade out slowly.

[Lambchop – Reservations (Wilco)]

616

September 15, 2020

Draußen dreißig Grad.

Der Heizkörper am Eingang

ist nicht abdrehbar.

615

September 15, 2020

Konnte Vertreter

abwimmeln, der schnelleres

Internet anbot.

614 Rüdesheimer Platz

September 14, 2020

Typ in U-Bahnhof

zählt Scheine in Geldbörse.

Maske nicht in Sicht.

613

September 13, 2020

Zecke macht Köpper

von Hecke zu Schlafstatt Hemd

in meinen Schenkel.

612

September 12, 2020

Ein Einkaufswagen

nachts in den Streuobstwiesen.

Ich höre Stimmen.

611

September 12, 2020

Gefühl, Zärtlichkeit.

Hingetupfte Perfektion.

Für Romantiker.

[Marcin Wasilewski Trio – Austin (Live)]

610

September 11, 2020

Ringeltaubenpaar

vertreibt den Artgenossen

aus uns’rem Garten.

609

September 11, 2020

Maisernte morgens.

Mähdrescher und Anhänger

gut synchronisiert.

Zum militanten Antirassismus

September 10, 2020

Wenn alle Weißen schuld sind am Elend der Farbigen, ist es am Ende niemand, und die wirklich Schuldigen sind entlastet.

[Peter Ribi in der Neuen Zürcher Zeitung]

608

September 10, 2020

Es lärmt und es staubt.

Schlepper zieht Steinsammler, der

die Erde wegsiebt.

607

September 10, 2020

Kleine Birnenfrucht,

die süßlich, bitter-pelzig

schmeckt: der Speierling.

Late to the party

September 10, 2020

Now that I’ve met you

Would you object to

Never seeing each other again?

[Aimee Mann – Deathly, born on Sep. 8th, 1960 ]

606

September 9, 2020

Eine Inschrift auf

dem Grabstein des Augenblicks,

um ihn zu feiern.

605

September 9, 2020

Eine Familie

mit kleinem Hund weicht uns aus,

geht abseits des Wegs.

604

September 9, 2020

Auf der Bank sitzend:

Vor uns fliegt ’ne Schwalbe tief

immer hin und her.

603

September 9, 2020

Thank you, Bernard for

making me feel half as old

as I really am.

[New Order – Be a Rebel]

602

September 8, 2020

Unter dem Deckel

des Komposthaufens schwirren

Fruchtfliegen en masse.

601

September 8, 2020

Hunderte Krähen

picken friedlich auf dem frisch

gepflügten Acker.

600

September 7, 2020

Der Duft des Fenchels

ist im Dunkeln süßlich,

schwer und intensiv.

599

September 7, 2020

Ein Berner, der sich

in seine Ecke verzieht.

Völlig verängstigt.

598

September 7, 2020

Die Sonnenblumen

lassen die Köpfe hängen.

Sie sind ausgeblüht.

597

September 7, 2020

Die Schwerkraft hat sich

um die Haselnussernte

sehr verdient gemacht.

596

September 7, 2020

Die Abendsonne

wärmt geschlossene Lider

auf der Terrasse.

595

September 6, 2020

Schraubendreherbit

verloren. In Kompostsack

wiedergefunden.

594

September 6, 2020

Kleine Zehen von

schwarzer, steinharter Hornhaut

mit Raspel befreit.

593

September 5, 2020

Nach Aufstehen schwarz

vor Augen. Zu niedriger

Blutdruck für Größe.

592

September 5, 2020

Trompetenblume

wächst bis unter den Balkon.

Wespen lieben sie.

591

September 5, 2020

Weiße Pfirsiche

vom Nachbarn, der sie jetzt nicht

mehr alleine schafft.

590

September 5, 2020

Eibe geschnitten

mit schwerer Heckenschere.

Der Bizeps freut sich.

589

September 4, 2020

Im Garten springen

ein schwarz- und zwei rot-braune(s)

Eichhörnchen herum.

588

September 4, 2020

Gehe so lange

bis die Feder entspannt ist.

Bin Aufziehmännchen.

587

September 3, 2020

Die Grillen zirpen.

Fledermäuse fliegen tief.

Es riecht nach Fenchel.

586

September 3, 2020

Sie ist gewandert,

hat Schüler unterrichtet

und ist gepaddelt.

[sinngemäß aus einer Trauerpredigt]

585

September 3, 2020

Bei der Geburt ist

niemand alleine, beim Tod

sind es sehr viele.

584

September 2, 2020

Von der Autobahn

ist der Inselsberg schon vor

Erfurt zu sehen.

583

September 1, 2020

Zur Bülowstraße

und zurück dauert so lang

wie Geogadii. 

582

September 1, 2020

Trete aus der Tür.

Lächelnd sagt sie mir, dass sie

mich verwechselt hat.

581

September 1, 2020

Beine kämpfen noch

mit Start-Stopp-Automatik

an roten Ampeln.

580

September 1, 2020

Der Frisör schützt mich

mit seiner Maske. Mir wird

sie abgenommen.

579

September 1, 2020

Wer auf dem Weg ist,

ist aus der Welt gefallen

wie wir sie kennen.

578

August 31, 2020

Ich habe keine

Ahnung wie man ohne Weg

existieren kann.

577

August 31, 2020

Just stretch time into

eternity and there won’t

be any problems.

576

August 31, 2020

Wie geht es weiter?

Vacha – Eschborn? Alb-, Rennsteig?

München – Venedig?

575

August 31, 2020

Der Übergang von

gehender zu sitzender

Tätigkeit: schwierig.

574

August 31, 2020

Wie aus heiterem

Himmel: Jemand verschwindet

als wir nicht da sind.

573

August 31, 2020

Die Sprachlosigkeit

gegenüber dem Tod nimmt

im Alter nicht ab.

572 Vacha – Eisenach

August 30, 2020

Der Regen setzt ein.

Allein mit dem Busfahrer

’ne Stunde im Bus.

571 Vacha

August 30, 2020

Verschlafener Ort.

Im Eiscafé Eiskaffee.

Und Pilgerfreunde.

 

570 Ruhebank (Für C.)

August 30, 2020

Mein Geschenk an Dich:

Mobile Waldzweisamkeit

für rund fünf Stunden.

569 Lulluspfad

August 30, 2020

Hohe Baumstapel

links und rechts. Der Buchenwald

lichtet sich deutlich.

568 Nach der Luxenburg

August 30, 2020

Erstmals ist’s Wasser

aus der Trinkflasche zu kalt.

Ende des Sommers?

567 Nach dem Lehnhaus

August 30, 2020

Reife Brombeeren

am Wegesrand fallen uns

in die Handteller.

566 Nach Oberellen

August 30, 2020

Die Gehmaschine

übernimmt die Kontrolle.

Wir sind Roboter!

565 Oberellen 2

August 30, 2020

Es klopft an der Tür

um halb sieben. Der Wirt bringt

die Frühstückseier.

564 Oberellen

August 29, 2020

Wirt quatscht an der Tür.

Und kommt wieder. Columbo

lässt herzlich grüßen.

563 Hütschhof

August 29, 2020

Runter vom Rennsteig,

rauf auf den Straßenasphalt.

Hi, Via Regia.

562 Rennsteig 2

August 29, 2020

Runter und rauf und

Rastbänke und Aussichten.

Ein Wanderertraum.

561 Rennsteig

August 29, 2020

Trinken, ums Gewicht

des Rucksacks zu verkleinern,

nicht gegen den Durst.

560 Sängerwiese

August 29, 2020

Man ordert, zahlt und

überbringt die Bestellung

an die Küche hier.

559 Eisenach 3

August 29, 2020

Unser Stadtführer

hat im Schrank dreiundzwanzig

Paar rote Schuhe.

558 Eisenach 2

August 29, 2020

Nach strapaziöser

Etappe im Schlaf wieder

gut regeneriert.

557 Eisenach

August 28, 2020

Habe mich über

viel Hartbelag bis hierher

geschleppt. Weiß nicht wie.

556 Bei Neufrankenroda

August 28, 2020

Den Weg mit Füßen

acht Stunden am Tag streicheln,

macht was mit einem.

555 Bei Aspach

August 28, 2020

An meiner Seite

ein Luchs, der Markierungen

von weitem erkennt.