Archive for the ‘musi’ Category

218

Mai 20, 2020

Peter Hook played the bass

one octave higher as he

didn’t hear the low notes.

Tobias Gruben – Heroin

Mai 16, 2020

das lied hat mich heute morgen wirklich umgehauen. von tobias gruben und seiner band die erde hatte ich vorher noch nie etwas gehört, von seinem frühen tod durch eine überdosis 1996 natürlich auch nicht. er war exakt 2 wochen jünger als ich. und was er hier singt ist ein lied aus der perspektive der droge „und ich mach es wieder gut und du weisst, dass ich’s gut mach.“ da ist es mir kalt den Rücken runter gelaufen als ich das gehört habe. er hat diese droge wirklich gefunden und sie ihn. und es geht so weiter. die droge ist sein bester freund und er stellt sich vor, dass sie ihn sogar das geld aus dem hut vom bettler stehlen lässt. 1982 habe ich in amsterdam in einer besetzten wohnung gelebt und da war auch gelegentlich ein junkie. außer heroin gab es nichts mehr in seinem leben. er hat alle beklaut, auch „freunde“. und er hatte kein schlechtes gewissen dabei. diese droge muss schon einen unheimlichen kick geben. in any case das ultimative lied über heroin ist weder von lou reed noch von neil young sondern von tobias gruben.

wie komme ich hierauf? da gibt es jetzt einen film über ihn.

 

208

Mai 16, 2020

Joy Division still

the greatest band of all-time

after all these years

187

Mai 7, 2020

Zärtliche Texte,

’ne glockenhelle Stimme,

prima Mitsänger.

[Dota Kehr – Kaléko]

166

April 30, 2020

The Beths from Auckland:

„We are a band. We play songs.“

Power pop heaven.

 

165

April 30, 2020

Yo La Tengo live.

Der Schweiß lief die Wand runter.

In dem Pfefferberg.

 

156

April 24, 2020

„Spirit of Eden“

bei schummrigem Kerzenlicht.

Die Zeit bleibt stehen.

victimae paschali laudes

April 21, 2020

Ein verspäteter Ostergruß. Es geht hoffentlich am 9. Mai weiter mit dem NoonSong in der Kirche am Hohenzollernplatz.

April 11, 2020

From I Love Music:

„the wipers are so needed in these times of no toilet paper.“

(Goldberg-Variationen)

März 31, 2020

András Schiff guckt auf

seine Finger, die über

die Tasten huschen.