Rüdesheim gestern Morgen

Der Einstieg in den Rheinsteig: ein steiler Eselspfad. Aus dem nebligen Nichts tauchen vor mir die Germania und der Monopteros auf. Davor ziehen sich die von einer dünnen Schneeschicht bedeckten Weinberge den Hang hinauf. Das Licht der Sonnenstrahlen wird von den Eiskristallen reflektiert. Die Welt erstrahlt in leuchtendem Weiß. Eine Epiphanie bei minus 10 Grad. Keine Menschenseele weit und breit.

Eine Antwort to “Rüdesheim gestern Morgen”

  1. zartgewebt Says:

    ganz wunderbar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: