Im Schatten des Apfelbaums

Im Hängesessel knapp über der Grasnarbe liegend.

Auf den lang ausgestreckten Füßen, leicht unterstützt von der Gesäßmuskulatur, um die eigene Achse rotierend.

Die perfekte Fusion von Bewegung und Stillstand, absolut süchtig machend.

Der Amselfrau bei ihrem ausgiebigen Bad in der Vogeltränke zuguckend wie sie das Wasser aus ihren Federn schüttelt und danach ganz zerzaust am Kopf ausschaut.

Die roten Rosen und die hohen, übereinander hängenden rosa-violetten Blüten des Fingerhuts, beide sowohl bei uns als auch beim Nachbarn, bestaunend.

Der Ringeltaube mit dem grün schillernden Halsfleck zuschauend, die ein paar Meter entfernt auf dem Rasen herumspaziert, sich aber nicht in meine unmittelbare Nähe wagt.

Dazu ein im Oktober 2020 abgelaufenes alkoholfreies Weißbier ohne Kohlensäure süffelnd.

Die Seele baumeln lassend, nichts tuend, nur Passagier seiend.

Das alles bei 29 Grad.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: